Skitour Praxmarer Grieskogel 2.710 m.ü.d.M

Holzi´s fünfte Jahreszeit, die Figl Saison eignet sich auch bestens für eine Firn-Abfahrt, und genau die haben wir heute bei Sonnenschein genossen!Der Aufstieg geht eine Zeit lang Richtung Lampsenspitze, dann zweigt man rechts ab zur Koglalm. Vom Gießkogel abgefahren wird über den südöstlichen fast 700 HM und 35° steilen Gipfelhang, der mir 2017 schon aufgefallen ist.Obwohl erst 06:15 Uhr morgens, ist der Parkplatz bereits gut gefüllt und man hat das Gefühl zu spät gekommen zu sein. Zur Zeit fährt der ganze viele Schnee zur Mittagszeit in´s Tal, daher ist es gesünder seine Spur vorher zu ziehen.  Durch den lichten Wald aufsteigen,und wie in tourenwelt.at beschrieben die Rodelbahn kreuzend,geleitet und die sehr gut ausgeschilderte Tour über verschneite harsche Pisten in Richtung ….Kogelhütte die im schönen Tal auf den Sonnenaufgang wartet.Schön warm und hell ist es schon, der Bruchharsch knirschen unter den Brettern, die Sonne holt sich den Tag und ist im Begriff den Winter zu beenden.Braune Flecken zieren die Bergwelt und macht uns klar, dass die verbleibenden Skitouren-Tage auf einer Hand abzählbar sind. Natürlich geht es die meiste Zeit aufwärts…
manchmal aber auch wieder runter. Vorsichtig steigen wir über den harten steilen Hang abwärts, und finden zwischendurch sogar ein wenig Pulver ;°) der steile Grat mit Blick auf den Kuhgrübel, hier sind Spitzkehren angesagt.Massen an Tourengehern sind auf dem Weg zum Zischgeles oder der Lampsenspitze, wir haben unsere heilige Ruhe auf dem Weg zum Grießkogel.Phurba und Phil sind heute leider nicht mit von der Partie, daher geht Holzi zielstrebig die ganze Zeit voran und befindet sich bereits auf dem Gipfelaufbau der auch mit unserem Präsi ein gutes Foto abgibt.
Leider kein Gipfelkreuz hier, aber Holzi weis was ich brauche und improvisiert. Vielen dank Präsi, ich bin begeistert das wir diesen Zapfen heuer noch mitgenommen haben.

Für die ca. 1.000 Hm brauchten wir gemütliche 2 Std. 15 Min. Der Himmel ist ein wenig bedeckt, daher wird es noch dauern bis sich Firn bildet. Wir setzen uns zu den anderen, schauen ins Tal und lassen die Energie der Berge auf uns einwirken.

Als Firn (von althochdeutsch firni „vorjährig“) bezeichnet man Schnee, der mindestens ein Jahr alt ist. Firn entsteht, wenn die feineren Schneekristalle durch wiederkehrendes Auftauen und Gefrieren zu größeren graupelartigen, körnigen Gebilden verschmelzen. Dabei wird aus acht Metern Neuschnee ungefähr ein Meter Firn. (wiki)

Silent-Firnabfahrt

ab hier wird es knifflig, die Schneise zum Forstweg ist nicht leicht zu finden …

und der Frühling nicht mehr aufzuhalten, teilweise müssen wir die Knie ganz schön zusammen halten ;°)oder auch mal die Ski abschnallen…

und ein Stück des Weges ohne Bretter meistern um dann im Sulz zu versinken. So muss eine Frühlings-Tour sein, Jucheeee.So ein herrlicher schöner Tag mit perfektem Firn in wunderschöner Bergwelt, was haben wir doch für ein Privileg in Tirol geboren zu sein.Das letze Stück zum Weißbier ist dann nicht mehr fahrbar :°)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.