Rumer Spitze 2.454 m.ü.d.M ab Thauer über Kreuzjöchl zur Hungerburg

2016-11-06-4

Heuer bin ich oft für Trainingszwecke über den Gasperl Steig auf die Thauerer Alm und weiter, da es es in der Nähe, und einfach schön zu gehen ist. So weit so gut, nun zu meiner Geschichte:

20161029_115038Nun sitze ich hier auf dem Kreuzjöchl 2.121 m.ü.d.M und bin verärgert. Hatte ich doch vor, den Gasperlsteig zu bloggen, der im wunderschönen Herbstlicht ein echter Hingucker ist.

Hier musste ich dann feststellen dass alle die schönen Bilder nicht gespeichert wurden, da die SD-Karte noch auf dem Schreibtisch liegt! Keine Bilder also! Da ist die Freude über den schnellen Aufstieg in 1 Std. 40 Min für ca. 1.300 Hm schnell verflogen.

20161023_142021Letzte Woche bin ich auf das Kreuzjöchl und weiter zur Pfeishütte mit dem Plan, heute die Rumer Spitze zu gehen. Also nehme ich einfach ein paar Bilder davon um euch die….

20161023_131316ersten Winter Boten zu zeigen. Hier bin ich weiter auf dem Weg zur….

20161023_133328bereits geschlossenen Pfeishütte. Herrlich die Ruhe hier oben.

Als ich letzte Woche so auf der Terrasse der Hütte saß, hab ich beim Anblick der Rumerspitze beschlossen heute wieder zu kommen.
20161023_140521Letze Woche hatte ich nichts zu trinken und die leichten Schuhe mit, daher konnte ich dem Schwung zur Rumer Spitze, der hier einladend zum Aufstieg ruft, leicht wieder stehen.

20161029_123724Heute hab die Rumerspitze 2.454 m.ü.d.M in 2 Std. 15 Min. für ca. 1.750 Hm im Aufstieg gepackt! Das muss ich einfach in einem Beitrag festhalten, wer weis ob ich das jemals wieder schaffe. (Für den Aufstieg Bilder der Rumer Spitze Tour 2014 falls jemand Interesse hat)

Heute blicke ich hinunter auf die Pfeishütte. Mit dem Bike sind es ca. 20 Km und 2 Std. von Scharnitz aus habe ich letzte Woche erfahren. Mache ich vielleicht nächstes Jahr mal.Ich mache mich jedenfalls wieder auf den Rückweg, denn ich freue mich schon auf die Schottereise der Arzler Scharte, 700 Hm in 10 Min. feinste Abfahrt mit ca. 12 Km/h :°) Auch hier bitte die Bilder der letzten Tour anschauen.

Da ich noch Zeit hatte machte ich dann auf der Arzler Alm Pause um mit gefühlten 1.000 Menschen eine gute Suppe und ein Weisbier zu genießen. Müsste ich eine Alm prämieren, dann wäre das sicherlich die Arzler Alm, denn die halten ihre Qualität und Freundlichkeit bereits über viele Jahre konstant auf hohem Niveau, egal wie viele Gäste da sind!

Schließlich fuhr ich mit der Hungerburg Bahn in die Stadt um mich dann von der ÖBB wieder nach Hause bringen zu lassen. Die Runde dauerte ca. 4 Std. und ging über ca. 13 Km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.