Karkopf 2.469 m.ü.d.M über Adler Klettersteig

Vom reichhaltigen Buffet und dem „nur herumsitzen“ der einwöchigen beruflichen Weiterbildung in Wien geplagt, saß ich gerade im Railjet Richtung meiner geliebten Berge, als ich ein befreiende SMS von Holzi bekam: „Samstag Karkopf Klettersteig?“

adler-klettersteig-karkopf-3„Bin dabei“ schrieb ich zurück, den dieser Klettersteig stand schon seit 2010 nach einer Tour auf die Hohe Munde auf meiner „Todo Liste“. So starten wir bei schönem Wetter um ca. 09:00 vom Strassberghaus rechts der Kapelle…..   wie in der Klettersteigtopo (Link) gut beschrieben über einen manchmal recht steilen Anstieg über die Latschen aufwärts.Die eindrucksvolle „gesicherte Rinne“. Man könnte meinen der Klettersteig hat hier schon begonnen, aber der Eindruck täuscht. Daher ließen wir unser Klettersteigset noch etwas im Rucksack, denn er ist recht angenehm zu gehen.

nach ca. 850 Hm und ca. 1,5 Std später ist der Einstieg auf 1.964 m.ü.d.M dann erreicht. Stecken weg, Klettersteigset und Helm ausgepackt und los geht´s ;°)adler-klettersteig-karkopf-17Laut Wettervorhersage wäre jetzt wolkenloser Sonnenschein. Dem ist aber nicht so, Nebel zieht hoch und wir frösteln ein wenig. Aber dafür ist die Stimmung hier oben grandios, und die Fotos werden beeindruckend schön.
dsc_0198Nach der Woche in Wien bin ich hungrig nach Bewegung und freue mich, mehr als sonst, über gute frische Luft und die herrliche Bergwelt meiner Heimat Tirol.

adler-klettersteig-karkopf-30 Am Ende des ersten Abschnittes hängt das vermeintliche „Schlagwerk und der Schuh von Hermann Buhl“. Ich finde es ein wenig beschämend wie diese wertvollen Überbleibsel eines der größten Alpinisten unserer Breitengrade, mit billigem Ramsch aus Asien ihr Dasein fristen müssen. Ab jetzt wird es ein wenig anspruchsvoller, Holzi hat schon alle Hände voll zu tun.dsc_0202Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Dieses Bild ist unserem Präsi mal gelungen, schließlich möchte man auf seinem Blog auch hie und da vertreten sein ;°)

adler-klettersteig-karkopf-40 Der kurze Abstiegskamin ist nicht zu verfehlen, denn der Adler Klettersteig ist mit originellen Markierungen ausgestattet.adler-klettersteig-karkopf-41 Das „Adlerauge“ ist recht eindrucksvoll, man könnte fast meinen es wurde extra aus dem Fels geschlagen. Aber diese Arbeit wird sich doch niemand angetan haben, oder doch?Das müsste der feine ausgesetzte Quergang der „gelben Wände“ sein. Und der Halltaler, (also ich), der sich beim warten mit fotografieren die Zeit vertreibt.

adler-klettersteig-karkopf-57 Den Adler Klettersteig haben wir nun durchstiegen, bleibt nur noch der kurze Anstieg auf den Karkopf. Das Gipfelkreuz lockt schon. Die 15 Minuten nehmen wir uns natürlich auch noch, schließlich war das heute eine super relaxte Tour.

adler-klettersteig-karkopf-60 Tja, dieses Gipfelfoto ist echt Grotten-schlecht geworden. Das nächste Mal werden wir doch wieder den Selbstauslöser verwenden und nicht auf die Talente von Unbekannten aufbauen. Den Karkopf auf 2.469 m.ü.d.M erreichen wir nach ca. 3,5 Std. bei ca. 1.300 Hm im Aufstieg. Fein wieder mal eine schöne Tour mit meinem langjährigen Freund und „Präsi“ Holzi gemacht zu haben.adler-klettersteig-karkopf-64Gemütlich und wunderschön gehen wir dann abwärts bis zur neuen Alplhütte. Dort sitzt es sich sehr gemütlich, ich glaube ich komme bald wieder in diese Gegend.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.