Hochtour Wildspitze 3.772 m.ü.d.M über Taschachhaus

Wie geil ist das denn? Samstag Vormittag fragt Phurba den Wirt des Taschachhaus wegen einer Unterkunft an….

 und um ca. 17:00 Uhr starten wir nach einer entspannten Fahrt in das das Pitztal nach Mittelberg 1.700 m.ü.d.M zu einer schönen Hochtour auf die Wildspitze los :°) hier die Tourendaten

taschachhaus-8Wir sind hoch entspannt und genießen den wunderschönen Zustieg zum Taschachhaus. Manche würden zwar sagen „der zache Hatscher ziacht sich ewig“, aber wir haben viel zu erzählen, die Zeit vergeht schnell.

img_6097Die Berglandschaft im Pitztal ist schon etwas ganz besonderes, fast wie Sci-Fi
taschachhaus-15Nach knapp 2 Std; ca. 8 Km und 600 Hm im Aufstieg sind wir auf der Hütte und gerade recht zum Abendessen. Es gab einen wirklich empfehlenswerten Schweinsbraten mit Rotkraut und Knödel, und als Nachspeise ein Vanilleeis mit Schokobanane.

wildspitze-2Auch die Zimmer sind für eine Schutzhütte auf 2.434 m.ü.d.M sehr komfortabel und die Nassräume sauber und schön, fast wie ein Hotel in den Bergen.
wildspitze-4Nach einer Mütze voll Schlaf und reichlich Frühstück gehen wir um 07:00 Uhr vor die Türe und erfreuen uns am schönen Anblick der vergletscherten Bergwelt bei bestem Wetter.
img_6100Ein Blick zurück zum Taschachhaus. Lange wird es nicht mehr dauern bis die Hütte eingeschneit auf den Frühling wartet.

Der Zustieg zum Taschachferner ist gut beschildert…wildspitze-8und gut gesichert.
img_6105Entgegen der Touren Beschreibung gehen wir ohne Seilschaft mittig der Gletscherzunge hoch. Die Spalten sind ohnehin gut zu sehen, dadurch ersparen wir uns eine halbe Stunde. (war der Tipp eines Bergführers)

wildspitze-16Fühlt sich gut an das alte Eis.
img_6127und sieht auch sehr schön aus. Mit den Steigeisen fühle ich mich relativ sicher.

wildspitze-25Wir gehen der Sonne entgegen und staunen nicht schlecht…
img_6132als wir mitten auf dem Taschachferner Luftballone mit….

wildspitze-39Hochzeits-Glückwunschkarten aus der Schweiz finden. Wir wünschen dem Brautpaar D. und B. Gort-Kessler aus Bad Ragaz auf diesem Weg ganz liebe Grüße aus Tirol, ein glückliches Leben und viele gesunde Kinder!!! Die Karten werden wir natürlich zurücksenden.
wildspitze-41Ab dem Firn-Gelände gehen wir am Seil. Hier gibt es viele große gemeine Spalten die man immer wieder durch kleine schwarze Löcher sehen kann. In jedem Loch ist sicher mal das Bein eines erschrockenen Bergkameraden gesteckt, der… img_6140hoffentlich auch so einen Phurba wie ich hatte, dem er ohne Bedenken sein Leben anvertrauen konnte. Bei den vielen schei… Spalten bin ich wirklich froh, dass mein bester Freund ein besonders kräftiger gut ausgebildeter Bergsteiger ist. Und mutig ist er auch, schließlich geht er immer voraus ;°)

img_6144So gehen wir dahin bis der Gipfel zu sehen ist. Sogar das Gipfelkreuz kann man schon erkennen, aber ein wenig wird der Anstieg noch dauern. Die Steigeisen drücken gegen den Schuh, ich spüre die erste Blase.
wildspitze-53Beim Ski-Depot packen wir die Steigeisen und das Seil in den Rucksack, denn wir haben vor über den Ostgrat abzusteigen. Wie die Zeit vergeht, das letzt Mal als ich hier eine Hochskitour machte liegt auch schon wieder 4 Jahre zurück.

wildspitze-57In Zeiten wie diesen, wo so viele Menschen in Angst leben, nicht mal das nötigste haben, und oft nicht wissen wie es weitergeht, ist es ein großes Privileg, so glücklich sein zu dürfen. Ich würde mir wünschen dass sich die Welt da unten bald wieder so gut anfühlt wie hier oben.

Für die ca. 1.350 Hm und die ca. 8 km im Aufstieg brauchten wir 3 Std. 50 Min.

img_6271Ohne Eisen kommt man hier nicht rüber, die Rutschpartie wäre dann doch zu lange.
img_6280von hier aus wirkt die stark bevölkerte Wildspitze nicht einladend. Trotzdem müssen wir zurück, denn ein Abstieg von dieser Seite erscheint uns nicht vernünftig.
wildspitze-78So schön es auch aussieht, wir freuen uns schon auf das weiter unten liegende Blankeis, denn die versteckten Spalten machen uns nervös.

wildspitze-79 Kaum zu glauben dass solche Bilder ein Gefühl der Sicherheit ausdrücken können….

img_6377aber ich kann euch sagen, große Gefahr die man erkennt ist besser als kleine Gefahr die sich versteckt.wildspitze-81 Diesen Teil der ansonsten wirklich wunderschönen Hochtour auf die Wildspitze möchten wir so schnell wie möglich vergessen, denn…wildspitze-82wir mussten unsere Steigeisen-Blasen mit Pflaster auf den Rest der ca. 2.000 Hm Abstieg vorbereiten. Auf dem Taschachhaus gönnten wir uns dann noch Kaffee und Kuchen um die traumhafte Tour abzurunden. Ich freue mich schon auf die Nächste ;°)

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.