Kirchdachspitze (Padasterjochhaus) 2.841m.ü.d.M

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, als ich mit meiner Tochter Hanna auf der Hammerspitze stehen durfte. Wir sahen auf die Kirchdachspitze und ich wusste dass ich wieder kommen muss. Diesen Sommer hatten wir leider nicht so oft die Gelegenheit auf den Berg zu kommen, daher wählen wir unser Gipfel mit Bedacht. Mit der Kirchdachspitze waren wir uns sofort einig.

Kirchdachspitze (2)um ca. 07:30 Uhr gehen wir von Trins in Richtung Padasterjochhaus. Es ist recht frisch, der Nebel hängt im Tal aber die Sonne lässt uns um diese Jahreszeit noch nicht im Stich.
Kirchdachspitze (6)Wir bekommen vom Weg fast nichts mit, denn wir haben einiges zu bereden. So kommen wir nach ca. 1,5 Std. am Padasterjochhaus vorbei, und gehen gleich weiter…

Kirchdachspitze (8)in Richtung Padasterjoch.

Kirchdachspitze (11)Die Schäferhütte ist nicht schwer zu finden. Morsches Gebälk und ein undichtes Dach laden nicht zum übernachten ein.

Kirchdachspitze (14) Wie in „Almenrausch“ sehr gut beschrieben, gelangen wir über einen Grasrücken zu den Felsansätzen der Kirchdachspitze. Ein brösliger Haufen wo unser Leitspruch „verlasse nie den Weg“ wieder an Bedeutung gewinnt. Es ist die Einsamkeit, die gute Luft und vor allem die schöne Natur die Phurba hier oben gerade in vollen Zügen auskostet.

Kirchdachspitze (18)Kletter müssen wir auf dieser Tour nicht, aber trittsicher und schwindelfrei sollte man schon sein.

Kirchdachspitze (25)Der Gedanke, über ein steiles Schotter Feld zu rutschen, und beim vergeblichen Versuch sich an losen Steinen festzuhalten und daher erst recht in den Abgrund zu stürzen, könnte hier schon Mal durchkommen. Man muss immer bei der Sache bleiben, dann passiert schon nichts!

Kirchdachspitze (20)Im letzten Teil dieser wunderschönen Tour werden die Steinplatten wieder vertrauenswürdig, zudem gibt es ausreichend Seilsicherungen die einen problemlosen Aufstieg ermöglichen.

Kirchdachspitze (27)Die Aluleiter ist schon ein besonderes Highlight. Der Erbauer wollte wohl für Abwechslung sorgen. Spass machte es in jedem Fall mitten am Berg mal ein paar Sprossen zu steigen.

Kirchdachspitze (39)Wieder ein schöner Zapfen mit einem guten Freund. Von Trins brauchten wir ca. 2 Std. 50 Min.  für die ca. 1.550 Hm im Aufstieg.

Kirchdachspitze (41)So lange wie heute haben wir noch nie die Stimmung auf einem Gipfel genossen, ganze 1,5 Std. verbrachten wir mit schauen und genießen.

Kirchdachspitze (44)Möglicherweise müssen Phurba und ich…

Kirchdachspitze (45) wieder mal einige Ausrüstungsgegenstände erneuern :°)

Kirchdachspitze (52)Es fängt leicht an zu regnen, daher machen wir uns wieder auf den Weg zurück.

Kirchdachspitze (55)Bei dieser Gelegenheit kann ich meine schöne neue Gore-Jacke testen. War wieder mal ein feine Tour mit einem guten Freund. Das Gschnitz Tal hat uns nicht zum letzen Mal gesehen, hier gibt es noch einige lohnenswerte Zapfen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.