Skitour Pfaffenbichl 2.431 m.ü.d.M

Es ist fast schon eine kleine Tradition für uns, am Nationalfeiertag die erste Skitour der Saison zu gehen. Heuer brauchte es viel Optimismus dieser Tradition zu frönen ;°)

Sehr viel Optimismus… aber Phurba´s Vorschlag unseren geplanten Kurzurlaub zum Gardasee mit einer Skitour zu starten war einfach so verlockend, an Umkehr war da nicht zu denken ;°) Lange müssen wir nicht über die grüne Piste gehen, bis die Schneedecke am Pfaffenbühl ausreicht, um den milden Winterbeginn vergessen zu lassen. Wir sind auch nicht die Ersten hier oben!Wer weis, vielleicht ist die heurige Saison ja besser als die letzten paar? Ich jedenfalls hab endlich mal nichts anderes vor als in die Berge zu gehen, der Winter kann also gerne kommen.
Die Ski lassen wir beim Depot liegen, um die letzen Meter über grobes Blockwerk auf den Gipfel zu steigen.
Wie gut es uns doch geht, die erste Skitour der Saison und der Start in ein verlängertes Wochenende zum Gardasee, wo auch noch Berge auf uns warten.

Für die ca. 950 Hm im Aufstieg brauchen wir 1 Std. 50 Min.

Beim Abstieg mache ich mir so meine Gedanken, ob ich mit den Brettern, oder sie mit mir über die karge Piste abfahren werden. Hoffe es geht alles gut!Na geht doch! Pulver oder Firn muss noch warten, Bruchharsch und Sulz ist auch fein.
Die Sonne lacht, die Piste gehört uns, was möchte man mehr? Phurba ist in seinem Element Als die Spur immer grüner, und unter den Brettern leichte Geräusche von „Stein“ hörbar wurden, schulterten wir die Bretter…. und gingen die letzen Meter dann doch besser zu Fuß. Früher hätten wir bei so wenig Schnee keine Skitour unternommen, aber die letzten Winter haben uns geprägt. Und das ist auch gut so, denn den heutigen Tag möchte ich nicht missen.Und als ob so eine feine Skitour nicht reichen würde, ca. 5 Stunden später sitzen wir in Phurba´s Camper und lassen uns vom Gardasse mit spektakulärem Ausblick empfangen.
Grenz geniale Kombination! Erst eine Skitour, und dann Camping am Gardasee bei Pizza und einem guten Schluck Montenegro.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.