Klettersteig – Wochenbrunner Alm 1.085 m.ü.d.M – Ellmauer Halt 2.344 m.ü.d.M – Gamshalt 2.291 m.ü.d.M über Gamsängersteig – Gaudeamus Hütte, 1.263 m.ü.d.M

Pfingstwochenende und ab morgen wird das Wetter schlecht. Also nichts wie rauf auf den Berg. Und weil es so schön ist, habe ich mir den höchsten Gipfel des Kaisergebirges als Ziel ausgesucht, den „Ellmauer Halt“ auf 2.344 m.ü.d.M ein lohnendes Ziel um diese Jahreszeit.

Ich starte beim Parkplatz der Wochenbrunner Alm, ohne mir diese Mega-Luxus-Alm-Jausenstation auch nur anzuschauen, dazu fehlt mir einfach der Reiz.
Ein wunderschöner erholsamer und gut besuchter Steig durch den Wald führt mich….Nach ca. 45 Min. auf die herrlich gelegene, aber derzeit im Umbau befindliche „Gruttenhütte“….auch die lasse ich schnell hinter mir, denn ich bin in meinem Element. Für mich gibt es nichts besseres als meinen Körper über Stock und Stein zu fordern. Die Spannung jeder Tour fühlt sich an, als wäre es das erste Mal ;°)

Harter grauer Fels harmonisch vereint mit zarten rosa Blumen. Gegensätze ziehen sich an, gemeinsam ergeben sie ein schönes Paar die beiden. Fast wie im wahren Leben, nur beständiger.
Hätte nicht gedacht das im „Hochgrubach“ noch so viel Schnee liegt. Die oberen Schneefelder sind nicht zu unterschätzen, die Querung ist gefährlich, einige sind auch umgekehrt.
Die Gamsänger auf den ausgesetzten Schrofenbändern, ein Helm ist unbedingt nötig, denn es kommen immer wieder Steine herunter. Ein Klettersteig-Set schadet auch nicht, mir persönlich würde für das nächst Mal eine Band-Schlinge mit Karabiner (Not-Klettersteig-Set) reichen. Skurile Steige wie hier die „Jägerwandtreppe“, ein wenig kraxeln und wandern durch wunderschöne Bergwelten sind der Grund für meine heutige Tourenwahl. Sehr schön ist es hier.

Ich komme zur Rinne…

und wie bei Tourenwelt beschrieben liegt auch noch Schnee, gar nicht so einfach da hoch zu kommen!
Schmelzwasser rinnt über die Leiter runter, das obere Schneefeld lässt sich nur überwinden indem man unten durch kriecht. Ein schei.. Gefühl, es könnte ja zusammenfallen. Dass man die Rinne auch umgehen kann sah ich erst oben.Aber es hat sich gelohnt, denn die „Babenstuber Hütte“ mit Blick auf das Gipfelkreuz des „Ellmauer Halt“ war alle Mühen wert.

In der Hütte ist es sogar richtig gemütlich.

Das Gipfelkreuz des „Ellmauer Halt“ mit wunderbarem Blick in das Tiroler Unterland. Ich brauchte für die ca. 1.300 HM und ca. 5 Km 2 Std. 10 Min. Bei dieser schönen Bergwelt hätte ich mir wohl besser ein wenig mehr Zeit genommen ;°),  aber ich möchte noch zum….„Gamshalt“ rüber sausen. Über den Grat und bestens markiert wie die gesamte Tour…
bin ich in 20 Minuten auf dem Gipfel des „Gamshalt“. Leider ist kein Gipfelkreuz da, beinahe wäre ich vorbei gelaufen. Freunde ich kann euch nur sagen, genießt den Tag und das Leben.Die Aussicht ist einfach traumhaft schön hier.
Nun muss ich aber schnell retour, denn dunkle Wolken ziehen auf. Besonders freut mich mein neues Klettersteig-Set mit Gravur, das Phurba mir spendierte. Funktioniert super und sieht echt toll aus, vielen Dank mein Freund! Viel Spaß beim biken heute!

Auf dem Rückweg geht der Run auf den Gipfel erst so richtig los. Einmal saß ich 20 Min. bis der Steig wieder frei war, entsprechen war es dann im Abstieg auch gut besucht.  Als ich die Gruttenhütte passiere, zweige ich in den „Klammlweg“ ab, denn ich möchte… über den netten Steig…noch Kaffee und Kuchen auf der Gaudeamus Hütte genießen. Da der Kaffee hier „Häferlkaffee“ heißt nahm ich mir dann doch lieber einen Saft.

Und wer mal hören möchte was auch gefühlt werden könnte, eine wirklich schöne Meditation von Mojo Di

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.