Bockerltour auf die Neunerspitze

Mittwoch Abend und wieder in die Berge, herrlich einen Sommertag künstlich so in die Länge zu ziehen.
Heute Abend sind wir über die Rinner Alm bis zum Jöchelsbründlsteig auf ca. 1.800 M.ü.d.M gewandert, und haben dort unsere
 Bockerl deponiert. Bisher nahmen wir die Bockerl immer mit auf den Gipfel, aber eigentlich ist das ja gar nicht nötig. Ich kann euch sagen, der Jöchelsbründlsteig ist ein wunderschöner Wanderweg durch herrliche Wälder mit knorrigen Bäumen und Almrosen
 mit genügend Bänken zum Rasten und netten Abwechslungen wie z.B. der Summbaum, der eine geheimnissvolle Schrift birgt, die mich heute einen Radler gekostet hat. Eigentlich ist dies die perfekte Tour für Gipfelstürmer die Erholung suchen.
Die letzten 400 Hm sind durch schroffes Gestein zu wandern. Es ist so schön hier, würde ich Punkte vergeben dann wären es bei dieser Tour mindestens 5 von 5 Alpensternen. Nach 2 Std. 40 Min. und ca. 1.300 zurückgelegten Hm erreichten wir den Gipfel, der auf 2.285 M.ü.d.M liegt, und einen herrlichen Ausblick in das ganze Inntal bietet. Das Wetter hat uns auch nicht im Stich gelassen, nur etwas dunkel war es schon.
Da die heutige Mittwochnachderarbeittour etwas üppiger ausgefallen ist, sind wir erst um 23:30 wieder beim Auto angelangt. Die Forststraße von der Rinner Alm ist in perfektem Zustand und ist für Bockerlfahrten sehr zu empfehlen.

Ein Kommentar

  • martin

    jaja, das war echt eine wunderschöne tour, und der steig ist wirklich total liebevoll hergerichtet worden!!! und wir haben auch fast keine fotopausen gemacht…_-))
    lg martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.