Wolfendorn / Spina del Lupo 2.776 m.ü.d.M – Wildseespitze / Laog Romito 2.733 m.ü.d.M. – Kraxentrager / La Gerla 2.998 m.ü.d.M ab Bhf Brenner / Brennero

Vor ca. 6 Jahren war ich mit Phurba das letze mal auf dem Wolfendorn, ich erinnere sehr gerne an diesen Teil unserer Venedig-Tour, die wir aus Zeitmangel leider noch nie abgeschlossen haben. Der Kraxentrager hat mich wegen dem lustigen Namen auch schon immer gereizt, und außerdem wollte ich mal wieder eine schöne lange Höhenwanderung machen.

IMG_0004 Ich fuhr also mit der ÖBB von Hall bis zum Bahnhof Brenner und ging von dort zurück nach Österreich, bis zur aufgelassenen Haltestelle Brennersee. Dort ist die Unterführung die dann…. IMG_0005diese Wegweiser zu Tage bringt. Warum ich das wusste? Na hier kannst du das nachlesen! Links geht es in das Venntal direkt zur Europahütte, ich möchte aber zuerst zum Wolfendorn und gehe daher nach rechts.
IMG_0007Der Anblick des Brenner mit seinen Shops und Gleisen ist verzichtbar, aber bald tut sich auch schon das wunderschöne „Tal der Sill“ auf. Als gebürtiger Innsbrucker ist mir die Sill ein vertrauter Fluss, aber das der hier in diesem Tal entspringt wusste ich bisher nicht. IMG_0009Die Beschreibung von Alpintouren ist super, ich finde alles was ich suche. Die Straße zum Schotterwerk gehe ich entlang bis….

IMG_0010zu den Schilder mit der Aufschrift „Privatgrund, betreten verboten“. Kurz irritiert erblicke ich die kleine Holzbrücke, das muss der schmale Steig links zur Grießbergalm sein.IMG_0012Dieser Steig ist wirklich schmal und steil, und wer wie ich eine kurze Hose anhat, den wird die belebende Wirkung der vielen Brenneseln an seine Kindheit erinnern.
IMG_0014 Das muss die Grießbergalm sein, ich sehe aber weder Mensch noch Tier aber einen Brunnen mit frischem Wasser.IMG_0017Die meinste die am Brenner einkaufen oder Pizza essen gehen haben wahrscheinlich keine Ahnung wie schön diese Gegend wirklich ist.

IMG_0019Unten kann man den Brenner gut erkennen. Ich jedenfalls bin sehr froh dass ich heute hier oben, und nicht unten im z.B. Outlet -Center-Brenner bin.

IMG_0021Die ganze Tour ist durchgehend markiert, daher weis ich dass ich links zwischen den zwei Kühen zur Scharte gehen muss.IMG_0027 ein Blick zurück….IMG_0031aber ich schaue natürlich immer nach vorne. Vom Brenner bis hierher schraubt man sich die ersten 1.000 Hm immer steil durch das „Tal der Sill“ hoch. Es ist schon schön zu sehen wie ein Fluss entsteht.
IMG_0038Der Wolfendorn auf 2.776 m.ü.d.M. Ich benötigen für die ca. 1.460 Hm ca. 2 Std. 40 Min. Das nächste Ziel ist die Wildseespitze, ich gehe gleich weiter, denn es ist noch ein Stück des Weges.

IMG_0039 Aber vorher schaue ich noch auf meine nächsten Ziele die ich über den Grat erreichen möchte. Der Kraxentrager ist schon ein wenig angezuckert, die Europahütte ist noch zu weit weg um sie zu erkennen.

IMG_0046Der Wolfendorn im Rückblick. Das schöne an diesem Höhenwanderweg ist nicht nur die Landschaft, nein er verläuft auch immer an der Grenze zwischen Italien und Österreich. Bei minütlichem Grenzübertritt wäre es ratsam seinen Pass dabei zu haben ;°)
IMG_0050Diese Serpentinen kosten mich einige hundert Hm im Abstieg, aber das war es wert.

IMG_0058 Die Wildseespitze ist schon zu erkennen, der Weg dorthin ein wirklicher Genuss. Ich hab mir aber auch einen perfekten Tag für diese Tour ausgesucht. Die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos und ich bin mal wieder ganz alleine am Berg.IMG_0061 Die Wildseespitze auf 2.733  m.ü.d.M. Vom Wolfendorn brauchte ich ca. 1 Std. 10 Min. und musste ca. 200 Hm im Aufstieg und sicher eben so viele im Abstieg gehen. Geiler Tag, schöne Gipfel!IMG_0063Aber ich bin eigentlich wegen dem Kraxentrager hier, der noch ein gutes Stück entfernt zu mir herlacht, die Hütte kann ich jetzt sehen. Hoffentlich hab ich mir heute nicht zuviel vorgenommen. Ich gebe zu, gestern Abend bin ich noch mal aufgestanden  und hab mir vorsichtshalber deshalb in meinen Rucksack noch eine Zahnbürste und einen Hüttenschlafsack gepackt.

Von der Wildseespitze zur Europahütte über den Grat ist es besser die Handschuhe anzuziehen, und die Stöcke auf den Rucksack zu geben, die Blockkletterei fängt an.
IMG_0069Die Europahütte lasse ich schnell hinter mir, sie liegt halb in Italien und halb in Österreich mit Blick auf meine zwei letzten Gipfel. Ich mache keine Pause, denn sonst laufe ich Gefahr hier zu bleiben.
IMG_0071Das trifft mich hart, ich muss schon wieder Hm im Abstieg hinnehmen. Bedächtig überwinde ich die paar Schneefelder denn so müde wie ich schon bin, ist Vorsicht angebracht.IMG_0072 Die letzen 100 Hm mobilisiere ich meine Kräft nach dem Motto, „die paar Hm drücke ich noch locker durch“. (In Wahrheit machte ich mehrer Minnipausen da ich einfach fix und fertig war)IMG_0075 Der Kraxentrager auf 2.999 m.ü.d.M. Ich habe es gescahfft! Es sind dann schließlich doch 2.100 Hm im Anstieg, 700 Hm im Abstieg und ca. 16 Km Weglänge vom Bhf Brennero. Ich brauchte  dafür ca. 5 Std. 30 Min. und eine Mütze Schlaf am Gipfel.IMG_0078Was für eine herrliche Aussicht, links das Pfitschertal und rechts das Venntal. Fast nicht zu erkennen ist die Europahütte links auf halber Höhe, ca. 1 Std. vom Kraxentrager entfernt.
IMG_0081Und ich sehe auch meinen Rückweg durch das Venntal. Ganz unten ist sogar der Brenner zu erkennen.

IMG_0085Dieser Fleck spiegelt meine Seele wieder. Bunt, lebendig und widerstandsfähig gegen Kälte und Entbehrung. Ich lebe!!!
IMG_0087Der Tag ist noch jung, ich werde deshalb heute nicht auf der Hütte schlafen und den Rückweg antreten. Der Weg durch das Venntal ist erst einige Meter unterhalb der Europahütte beschildert.IMG_0091Die nächsten 1.400 Hm im Abstieg sehen in etwa so aus.

IMG_0096Ein Blick zurück auf die schönen Berge die mir heute genau das gegeben haben, was ich brauchte. Viel Bewegung, frische Luft, einen Hauch Abenteuer und schwere Beine.

27 Km Weglänge bei ca. 2.100 Hm im Auf und Abstieg und ca. 8,5 Std. später bin ich wieder am Bahnhof Brenner und gönne mir ein Pizza mit einem schönen Glas Rotwein, schließlich ist das heute mein erster Urlaubstag der nicht schöner hätte sein können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.