Hochskitour Stubaier Gletscher – Daunscharte 3.117 m.ü.d.M

Eigentlich wollte ich heute im Stubaier Gletscher Skifahren, und schauen wie die Schneelage in der „Wilden Grube“ ist, denn Phurba möchte am Sonntag dort die erste Skitour gehen.

Daunscharte (2)Die Bauarbeiten der neuen 3S Eisgratbahn bestimmen derzeit das Flair des Stubaier Gletscher.

Daunscharte (5)Ich gehe ca. 30 Min. hoch, und finde eine geeignete Stelle wo ich die Ski anlegen kann. Ca. 20 cm. Schnee liegen auf der Wiese, es reicht für einen Aufstieg, aber für eine Abfahrt wären mir sogar Steinski zu schade. Eigentlich wollte ich hier umkehren und noch etwas Skifahren, aber ich kann nicht widerstehen, lege die Bretter an, und gehe ein Stück.

Daunscharte (10)Hier macht die Wilde Grube dann auch einen akzeptablen Eindruck und ich beschließe heute doch meine erste Skitour zu gehen.

Daunscharte (19) Stellenweise muss ich dann aber die Ski tragen, und immer wieder ablegen um die Straße zu queren.Daunscharte (22)Wir haben noch Oktober, und ich darf schon wieder auf den Brettern stehen. Ich verliere mich in Gedanken an eine wunderbare Frau die seit kurzem mein Leben gehörig durcheinander bringt, die Atmosphäre hier oben passt da gerade richtig.

Daunscharte (25)Am Daunjoch auf 2.635 m.ü.d.M finden schon die ersten Workshops von der Fa. Pips statt. Die Bergkameraden frieren sich im Eis stehend den Arsch ab, während ich im Aufstieg schwitze. Ich beschließe noch ein Stück weiter zu gehen, der Tag ist noch jung.

Daunscharte (28)Dichter Nebel zieht auf, die Sicht wird immer schlechter, der Weg immer steiler.Daunscharte (61)Das Geräusch des Schlepplift war zeitweise meine einzige Orientierungshilfe im Aufstieg. Ist eine neue Erfahrung in der Nebelsuppe zu gehen und die richtige Spur über Geräusche zu ziehen.
Daunscharte (64)Meine erste Skitour 2015\16 bringt mich dann nach ca. 3 Std. 10 Min. auf die Daunscharte 3.117 m.ü.d.M. Irgendwie bin ich froh dass mir der Zustieg zum Hinteren Daunkopf wegen des Nebels nicht möglich ist, denn die 1.370 Hm Aufstieg reichen mir vollkommen ;°)

Daunscharte (67)Ein paar Schwünge über den Daunkogelferner, mit dem Schlepplift hoch und nach ein paar weiteren Schwüngen…

Daunscharte (86)fahre ich ganz zufrieden wieder ins Tal. Das nächste Mal gehe ich mit Phurba dann auf den Gipel, aber erst wenn ein bisschen mehr Schnee liegt.

Mach mit beim Bergzeit Gewinnspiel 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.