Skitour Zuckerhütl 3.505 m.ü.d.M

Das Wetter ist prächtig, und über 2.500 m.ü.d.M liegt schon genügend Schnee für eine feine November Skitour. Holzi, Philipp und ich haben uns für heute das Zuckerhütl vorgenommen. Hier der Link von Bergfex.at 

Zuckerhütl im StubaitalAls ich gestern mit meinen Kids am Stubaier Gletscher Skifahren war, machte mir der fantastische Blick auf das Zuckerhütl schon Lust auf die heutige Tour.

Zuckerhütl (1)Wir fahren also sehr zeitig los, und sind um ca. 07:15 nicht die ersten am Parkplatz Mutterbergalm. In zwei Stunden ist bis Volderau kein Parkplatz mehr zu bekommen.

Zuckerhütl (2)Am Schaufeljoch angekommen begrüßt und auch schon die Sonne, der Schnee ist perfekt, und die Berge zeigen sich von ihrer schönsten Seite.

Zuckerhütl (4)Abfahrt über den Gaißkarferner bis zur Talstation des Schlepplift, scharfe Rechtskurve und runter zur Mulde. Gut das es Spuren gibt, ich hätte den Weg nicht mehr gewusst.

Zuckerhütl (5)Die Mulde ist auf ca. 2.800 m.ü.d.M, hier wird aufgefellt. Natürlich sind schon einige Gleichgesinnte am Weg. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie die Menschen unterschiedlich stressig am Weg sind. Die Dynafitläufer klipsen Schuhe und Bindung auf, kleben die Felle und laufen drei Minuten später weiter. Andere werkeln hingegen mit aller Ruhe und genießen die Ruhe der Berge. Wir liegen irgendwo dazwischen.

Zuckerhütl (6)Unterhalb des Pfaffenjoch tut sich die prächtige Naturpiste des Pfaffenferner auf, reichlich Spuren sind bereits vorhanden, für drei weiter ist noch Platz.

DSCN2392Wir sind am Pfaffenjoch auf 3.208 m.ü.d.M. Phurba ist immer noch im „Lernstress“ und hat uns sein leichtes Gletscher Seil geliehen, wir denken an dich mein Freund :°( bald ist es getan!

DSCN2390Beim Blick zurück wird mir klar, für das Gipfelfoto muss heute rasch geknipst werden, denn am Gipfelkreuz wird es eng werden ;°)

Zuckerhütl (13)Die Nordseite des Zuckerhütl. Philipp ist voll motiviert und meinte rechts der Eisflanke könnte man schon aufsteigen. Kurz darauf sehen wir motivierte Bergsteiger, die mit zwei Pickel bewaffnet und den Skiern auf dem Rücken den Aufstieg wagen.

DSCN2397Im Hintergrund der „Wilde Pfaff“. Ein schöner Gipfel für alle jene, die heute ohne Pickel und Steigeisen den schönen Tag genießen möchten. In Kombination mit dem Gaiskogel eine lohnende Tour!

Zuckerhütl (18)Ohne Worte!

Zuckerhütl (23)Der prächtige Zapfen macht heute richtig Eindruck!

Zuckerhütl (24)Wir Fellen ab, streifen die Steigeisen über und machen uns bereit für die letzten paar Höhenmeter die es in sich haben.

IMG_0587Die Verhältnisse sind heute ideal, griffiger Schnee auf blankem Eis. Wir sind nicht alleine, es herrscht reger Andrang, die Massen stürmen das Zuckerhütl.

Zuckerhütl (31)Philipp habe ich als „Dynafitläufer“ kennengelernt, ein solcher wird er auch noch sein. Aber nicht zum ersten Mal zeigt er auch „Bergsteiger“ Ambitionen wie man unschwer erkennen kann.

DSCN2411wir sind in unserem Element, diesen schönen Tag hätte ich gerne auch mit Phuba geteilt.

IMG_05902,5 Stunden und ca. 720 Hm brauche wir auf das Zuckerhütl. Die Aussicht ist sagenhaft schön, das Wetter könnte nicht besser sein, was für eine Tag.

Zuckerhütl (34)Diese Jungs fahren über die Nordflanke ab. Wenn reichlich Pulver liegt mache ich das auch mal, heute wäre es mir eindeutig zu gefährlich. Respekt!

IMG_0614Wir sind retour beim Skidepot und freuen uns auf die Abfahrt.

Zuckerhütl (36) Zuckerhütl (38)

Zuckerhütl (46) Zuckerhütl (49)Zuckerhütl (51)Und wir freuten uns nicht ohne Grund!

Zuckerhütl (55)Ein letztes mal Auffellen.

DSCN2427Wir steigen die letzten 150 Hm auf zum Schlepplift des Funparks.

DSCN2424Mutter Erde weis schon warum sie Kontinente aufeinander prallen lässt. Damit zufriedene Rucksackgesichter die nächste Arbeitswoche überleben.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.