Skitour Schöntalspitze Stubaital 3.002 m.ü.d.M

Wir haben zwar erst Jänner, aber heute mussten wir aufgrund des warmen Wetters, es hat auch schon lange nicht mehr geschneit, eine Frühjahreshochtour starten. Einen fetten Kuss auf den haarigen Arsch von Holzi (freiwillige bitte vortreten), der sich gestern Abend noch ein halbes Stündchen Zeit für die Planung unserer heutigen Skitour genommen hat. Wir waren kurz vor dem zuhausebleiben. Aber………

wir fuhren, wie es sich im Frühjahr?! gehört schon um 7 Uhr in Richtung Stubaital. Der Schneedeckenaufbau im unteren Drittel des Anstieges war hart und eisig. Ich kam bisher ohne Harscheisen gut über die Runden, aber heute war ich froh um die Dinger.


Hier ein kleiner Eindruck, warum wir die Eisen heute gut gebrauchen konnten. In ca. 2000 Hm quert man den Bach, der Anstieg links der Bachverbauung ist sehr steil, der Schneebelag pickelhart, Vorsicht war geboten, eine Fehltritt nicht ratsam.

Man muss sich immer selbst davon überzeugen ob etwas machbar ist oder auch nicht, ich war heute wirklich positiv überrascht wieviel Schnee noch auf den Bergen zu finden ist. Liest man sich durch diverse Foren, dann wäre man heute besser zu Hause geblieben.

Beim Anstieg auf den Gipfel musste man die Ski ablegen, einige ließen sie einfach im Gelände liegen, wir trugen sie noch auf ca. 2900 Hm um eine schneereichere Rinne links neben dem Anstieg abfahren zu können. Wie sich herausstellte ein guter Entschluss.
Nach ca. 3 Std 20 Min das Gipfelfoto auf 3002 Hm, noch waren wir 5 Personen auf dem Gipfel, aber die Karavane ließ nicht lange auf sich warten. Gibt ja schließlich genügend Alpinisten, die sich auch gerne selbst davon überzeugen ob die eine oder ander Tour nicht doch möglich ist!
Sieht er hier nicht aus wie Hermann Mair?
   Ohne Worte ;.)
Es geht doch nichts über ein Andenken, oder?
Als Novum werde ich ab jetzt immer die Tourenbeschreibung von tourenwelt.at beifügen, ich habe ja schließlich die 1000er Hürde der Zugriffe geknackt, man möchte seinen Lesern ja schließlich etwas bieten.

Tourenbeschreibung Tourenwelt Nr. 54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.