Mit dem Bockerl auf dem Thaurer Zunterkopf

Mittwochabend und gerade mal keiner in Urlaub, wie schön da kann man ja gleich auf´n Berg rauf. Mit dem Bockerl aufgeschultert marschierten wir nach Dienstschluss vom Thaurer Parkplatz auf die Thaurer Alm und weiter über das Törl auf den Thaurer Zunterkopf. Hm ca. 1.050 Gehzeit ca. 1,5 Std geschätzt, leider hat keiner auf die Uhr geschaut.
Die Bergluft duftet hier nicht nach Almrosen, aber ich bin Unschuldig!!!
Es ist immer wieder eine Wohltat nach getaner Arbeit und schon etwas ausgelaugt feststellen zu dürfen, dass Müdigkeit durch Körperliche Ertüchtigung in Lebensfreude und Elan umgewandelt werden kann. Unter der Woche und noch dazu am Abend von einem Berg schauen zu dürfen ist schon etwas ganz besonderes.
Die Fahrt mit dem Bockerl bei Nacht rundet die Sache dann ganz nach unserem Geschmack ab.
Den nächste Kick werden wir uns am 23 August holen, da geht Martin und ich auf den „Grand Zebru“ auch Königsspitze genannt. Die Rechnung ist schon seit letztem Jahr offen.

Ein Kommentar

  • martin

    ich finde, man kann die bergluft ruhig mit einer ganz persönlichen und unvergesslichen note würzen!!! aber du günter, du schaffst das, denn du bist ja schon einiges gewohnt von mir!!!schönes wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.