Padasterjochhaus 2.232 m.ü.d.M

Eine SMS von Martin, das Bockerl aus dem Keller geholt und ab in die Berge. Oft werden wir nicht mehr nach der Arbeit in die Berge kommen da die Dunkelheit schon recht früh einsetzt, aber irgendwas geht immer.

Die heutige Tour war so wie ich es liebe, keine Menschenseele weit und breit, der Schweis tritt aus allen Poren und die Stille der Berge erfüllt die Luft. Richtig befreiend ist jeder Schritt, besser kann man dem Alltag nicht entfliehen.

1,5 Stunden für ca. 1.000 Hm nenne ich einen zügigen Anstieg. Es war schon sehr kalt, aber hier oben gibt es eine nette Gondel die jederzeit Schutz bietet. Hier teilten wir uns den letzten Schluck Wasser, und fuhren mit den Bockerln über den gobschottrigen Weg zurück zum Auto.

Die Padasterjochhütte werde ich mit der Familie noch mal bei Tageslicht besuchen, die Gegend hier hat mich schon beeindruckt. Ist in jedem Fall einen Ausflug wert!

Ein Kommentar

  • Phurba

    oh ja, diese stille war herrlich!!! und der neue leitspruch beim bockerlfahren heißt: schau, do geats jo wieder super…..jo eh!!!!
    war wieder echt fein!!!
    lg phurba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.