Venedig IV Etappe „Hochfeiler 3.510 m.ü.d.M“

Regen hin Schlechtwetter her, ich kann nach diesem Wochenende einige Zeit nicht mehr in die Berge, also auf zum Hochfeiler, (Tourenbeschreibung.) Genau die Richtige Tour für dieses Sauwetter.Wir haben uns vor langer Zeit zum Ziel gesteckt, über die Berge nach Venedig zu kommen, diese Tour heute schließt an unsere Venedig Etappe III an.

 Nachdem wir bei der Anreise nach Sterzing im Stau steckten, wurde es ein wenig später als geplant.

Im Pfitscher Tal tat sich ein bestens eingerichteter und wunderschöner und Wander Steig für uns auf, umrahmt von schönen eindrucksvollen Bergen…….

die Phurba der Südtiroler sein „Zuhause“ nennen darf.

So um die ca. 2 Stunden wanderten wir ca. 1.000 Hm bei leichtem Nieselregen auf die Hochfeilerhütte auf 2.710 m.ü.d.M. Die Wirtsleute kochen fantastisch und schenken bei moderaten Preisen auch sehr gut ein. Wir waren zwar die letzten in der Gaststube, aber………..

auch die ersten früh Morgens auf dem Weg. Das Wetter ließ und wieder mal nicht im Stich, Wettervorhersagen sind nicht immer „das gelbe vom Ei“

ein kalter Wind pfiff uns um die Ohren, über Nacht hatte es auch ein wenig geschneit.

„Freiheit für alle“ heute bin ich dran!

Der Aufstieg beeindruckt mit schöner Felslandschaft, der Fernblick bleibt uns wegen dem Nebel aber verwehrt. Macht aber nix, wir sind in unserer „Mitte“.

Nur noch ein paar Meter zum Gipfel, aber…….

die haben es ganz schön in sich. Das Gipfelkreuz steckt in einem Eisberg fest den wir ohne Pickel umgehen müssen. Aber…..

nach 2 Stunden und ca. 800 Hm haben wir es geschafft. Das Leben ist einfach nur schön!!!

Viel zu Spät aber doch noch rechtzeitig legen wir die „Snowlines“ an. Das macht den Abstieg um  einiges leichter.

ein super Team mit Spaßfaktor.

Auf dieser Tour begegneten wir einer Ladiner Familie, der Papa mit großen Löchern in den Schuhen und die Töchter mit Legins und Turnschuhen auf über 3.000 m.ü.d.M. Das ließ uns keine Ruhe, wir gingen zweimal auf den Mann zu und er kehrte um. Das gab uns ordentlich zu denken, was geht in so einem Kopf vor? Kinder mit schlechter Ausrüstung im Hochgebirge?!?

Die Natur zeigte sich heute von ihrer schönsten Seite……

wunderschöne Landschaften und ………

süße Murmeltiere. Ich habe wieder mal meine Akkus aufgeladen und Energie für die Woche getankt, freue mich aber schon auf den nächsten Berg ;°)

Ein Kommentar

  • Phurba

    jaja, das war wieder einmal ein gelungenes bergwochenende!!! und so gelacht hab ich auch schon lange nicht mehr!!! danke jungs, wie immer ein megaspass!!!
    …..wann gehen ma wieder 🙂
    glg phurba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.