Skitour Pfoner Kreuzjöchl 2.640 m.ü.d.M ab Oberellbögen mit Abbruch

Tja, das Gipfelkreuz der heutigen Tour war uns leider nicht vergönnt, ca. 300 Hm darunter war Schluss. Nordseitige Hänge über 30°, Mulden voll mit Triebschnee Paketen, und das bei LWS III. Also alles wovor der LWD Tirol immer warnt.

Und dabei fing alles so gut an! Wir fuhren aus der Nebelsuppe in Innsbruck nach Oberellbögen zum Parkplatz Hinterlarcher, Phurba freut sich über seine neuen Movement Alp Tracks 100und ich mich über mein neues Arcteryx Incendo Hoody (Ein Dank an Bergzeit)  Holzi, Phil, Phurba und ich legen nach dem Schranken die Ski an und gehen gemütlich los.Beim Insekten Hotel neben der Kapelle ziehen wir vorbei und…müssen manchmal die Ski ablegen um Bäche zu queren. Kürzlich hat ein Regenschauer den ganzen schönen Pulverschnee vernichtet, und heute bläst auch noch ein kalter Wind.
Wir sind wie immer voll motiviert, denn das wichtigste ist immer noch Bewegung, frische Luft und Bretter unter den Füßen!!! Hier hatten Eisenbahner die Hand im Spiel. Eine Schaufel professionell mit ausgemusterten Oberleitungsteilen montiert, um die Brücke mit Schnee zu versorgen. Danke Kollegen ;°)  Uns war klar, heute wird es eine harte Bruchharsch Abfahrt, aber Holzi blieb optimistisch und vermutete Nordseitig noch ein wenig Pulver. Unter uns die Arztaler Hütte…

Richtung Arztaler Hochleger geht es rechts hoch. Der Wind bläst uns eisig um die Ohren und wird immer stärker.Bei blauem Himmel kommt noch Hoffnung auf, aber… es trübt immer öfter ein. Die Hänge werden steiler, abgeblasenen Stellen warnen vor eingewehten Mulden, wo der Triebschnee schlussendlich liegen bleibt. Wir diskutieren, gehen mal links, mal rechts und beschließen dann abzubrechen. Der lose Triebschnee ist heute einfach zu gefährlich, und der Berg läuft uns ja nicht davon!Wir fahren ab!So schön die kommenden Bilder auch anmuten….sie sind nur Zeuge von hart erarbeiteten Abfahrts-Metern in feinsten Bruchharsch auf dem es sich wie auf Schienen fährt!Ein echter Kampf den wir mit Humor nahmen, denn der Tag an sich war ja eigentlich nicht schlecht, auch wenn ein Abbruch immer weh tut!Ein Blick zurück von der Arztaler Hütte zeigt die wunderschönen Berge umhüllt von Wolken im Sturm. Wir haben richtig entschieden, und kommen einfach noch einmal wieder. Man kann es auch positiv sehen dass wir auf ca. 2.300 m.ü.d.M umgekehrt sind, denn nach nur ca. 900 Hm im Aufstieg hat man noch die Kraft für eine grauslige Abfahrt über eisenharte, harschige Forstwege.

Heuer liegt endlich wieder mal genug Schnee, da darf er ruhig auch mal launisch sein ;°)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.