Nockspizte (Saile) 2.404 m.ü.d.M, Spitzmandl (Mittagsspitze) 2.206 m.ü.d.M und Pfriemeswand 2.103 m.ü.d.M über Birgitzer Alm

Morgen soll der Winter kommen?

Also noch schnell eine Bergtour! Deshalb bin ich mal wieder in eine Gegend gegangen, die ich viel zu sehr vernachlässige, die Kalkkögel in den Stubaier Alpen.

img_0001Wenn die Rodelzeit losgeht wird es um diese Zeit dann wieder knapp mit parken, jetzt geht es aber noch gut beim Parkplatz der Birgitzer Alm.img_0002Von hier aus kann man entweder über den Forstweg (Rodelbahn) oder aber über den wunderschönen Steig auf die Birgitzer Alm aufsteigen.img_0006Einen kleine Vorahnung kann man schon vom Winter bekommen, aber so richtig schneien soll es ja erst morgen.img_0009Die Stimmung bei der geschlossenen Birgitzer Alm ist herrlich, trotzdem ist kein Mensch zu sehen. Ich ziehe ca. 30 nach Start hier vorbei.

img_0010 Lange dauert es nicht, da sehe ich links der Nockspitze (Saile) das Birgitsköpflhaus. Die Maier Rinne erinnert mich an eine schöne Skitour 2010. Ein wenig Schnee liegt hier auch schon herum, ich freue mich heuer ganz besonders auf die Skitouren.img_0012Die Axamer Lizum gegenüber ist noch nicht wirklich im Winter angekommen. Schade eigentlich, und für diese Jahreszeit inzwischen etwas ungewöhnlich. Wird vielleicht ein brauchbarer Winter heuer wenn der Schnee erst kommt nachdem es kalt wurde.
img_0015Der Ampferstein und die Marchreisenspitze sehen auch ganz bezaubernd aus. Herrlich hier oben, hatte schon vergessen wie schön es hier ist. Der Boden ist gefroren, aber der Hausmeister hat bestens Splitt gestreut :°)

img_0018 Ganz unterschiedlich sind die Landschaften hier, das letzte südseitige Stück zur Saile sieht aus wie ein Spazierweg in Niederösterreich. img_0027 Und schwubs bin ich auf der Nockspitze (Saile) auf 2.404 m.ü.d.M.

Mein hochgeschätzter Herr Präsident hat mir zwar nahegelegt, keine Zeitangaben mehr zu machen, da dies natürlich individuell nach Kondition und Zweck bei jeder/m unterschiedlich ist. Mir sind ein paar Parameter für Informationszwecke jedoch wichtig, zudem weis ja jede/r für sich selbst wie viele Hm/Std. sie/er bei einer Tour zurücklegen möchte. Ich jedenfalls brauchte für die ca. 5,5 km und 1.015 Hm im Aufstieg 1 Std. 15 Min. Eine motivierte Zeit ;°)img_0029Es bläst zwar ein eiskalter Wind, aber ich habe Zeit und vor allem Lust, daher gehe ich weiter zum Spitzmandl. Ein Blick zurück zur Saile.
img_0036Das Gipfelkreuz des Spitzmandl (Mittagsspitze) 2.206 m.ü.d.M mit Blick auf Innsbruck. Ganz rechts im Bild sieht man die Europabrücke.

hermelinLeider war der süße Hermelin in den Latschen viel zu flink für ein Foto! Hatte keine Ahnung dass die hier leben. (Hab mir daher ein Bild im Netz besorgt. Bildquelle)

img_0042Der Blick auf die Saile macht den Eindruck, als wäre sie weit entfernt. Jedoch sind es keine 30 Minuten bzw. 50 Hm zum Spitzmandl. Rechts zieht der grüne Streifen am Grat zur Pfriemeswand. Mein nächstes Ziel.
img_0047 Ein Blick zurück auf das Spitzmandl. Ich kann euch diese Runde nur empfehlen, es ist einfach herrlich hier.img_0048 so sieht der grüne Streifen zur Pfriemeswand dann aus wenn man dann da ist.img_0049Das Gipfelkreuz der Pfriemeswand 2.103 m.ü.d.M mit Blick in Richtung Telfes ist bei dieser wunderbaren Wanderung in den Kalkkögel dann ein krönender Abschluss.

img_0053Zurück geht es dann unterhalb der Saile wieder über die Birgitzer Alm. Alle Pfade sind gut beschildert und die Wege laden zum entspannen ein. Die gesamte Runde dauert motivierte ca. 3 Stunden bei ca. 13 Km. und ca. 1.100 Hm im Aufstieg.

Morgen beginnt der Winter, daher freut es mich die letzte Sommertour hier gegangen zu sein. Wenn es wieder wärmer wird, dann werde ich sicherlich einige Trainingseinheiten hier abhalten. Wie schön ein Tiroler zu sein ;°)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.