Biketour Levico See – Monte Panarotta 2.002 m.ü.d.M

Mit meiner Familie verbrachte ich dieses verlängerte Wochenende in einem bequemen Mobile Home am Camping Levico im schönen Valsugana Tal. Wenn ich hier bin und die Zeit es zulässt, dann gehe/bike ich gerne auf den Panarotta 2002 ein Skigebiet im Trentino.

Die Tour beginnt 440 m.ü.d.M vom Levico See aus über Levico Therme, Compet und Compi. Die unspektakuläre und im Sommer wenig befahrene Straße endet am Parkplatz des Skigebietes. Vom Parkplatz aus legt man die letzen 200 Hm noch auf einer Schotterstraße bis zum Gipfel zurück. Der Panarotta ist sehr gut beschildert, man kann den Gipfel nicht verfehlen!

Oben angekommen warteten schon die Natives.

Nach geschätzten (hatte keine Uhr mit) 2 Std. 30 Min. und ca. 1.500 Hm erreichte ich den Gipfel auf 2.002 m.ü.d.M.

Es wäre übertrieben zu sagen dass der Uphill durch den Wald über die durchgehend asphaltierte Straße ein Genuss ist, aber der Ausblick auf den Caldonazzo See und den kleineren Levico See ist sehr schön, und Bewegung ist bei einem Familienwochenende eine schöne Abwechslung.

Mich verbindet dieser Berg sehr mit einer abenteuerlichen Erinnerung aus einem Urlaub 2005.

Meine Kinder brauchten damals noch viel Aufmerksamkeit, ich aber unbedingt etwas Bewegung. Daher fuhr ich mit dem Aluroller noch ein wenig durch die Gegend.

Ich sah dieses Schild und war sofort getrieben vom Gipfelsieg. Quer durch den Wald bestieg ich ohne Plan den mir unbekannten Berg,. Ich musste teilweise auf Bäume klettern um nicht die Orientierung zu verlieren und erreichte erst um 22:00 Uhr den Gipfel. Es hatte gerade mal 5 Grad dort oben, und ich keine entsprechende Ausrüstung mit.

Meine Ohren waren kurz vor dem abfrieren, also „zweckentfremdete“ ich meine Boxershort kurzerhand zu einer Mütze um, und brauste mit der Unterhose auf dem Kopf und dem Aluroller meiner Tochter Vicky in´s Tal. Hätte ich nicht mit einem dicken Ast gebremst wäre der Aluroller wahrscheinlich schon auf halbem Weg verglüht. Am Campingplatz angekommen war der Roller so kaputt wie ich und das Abenteuer unvergesslich.

Seitdem liebe ich diesen Berg und spüre dort oben das Abenteuer pur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.